Telekom Car Connect, Teil 1 – der erste Test

In Vorbereitung eines längeren Artikel zu mobilem WLAN, hier vorab das Ergebnis des Telekom Car Connect Checks (Edit: unsere Entscheidung ist inzwischen gefallen, wir werden Car Connect nicht nutzen – aber bitte lies und entscheide selbst, ob es was für Dich ist).

Telekom CarConnect im Überblick

tccCar Connect ist eine Art WLAN Router mit Zusatzfunktionen fürs Fahrzeug
https://www.telekom.de/unterwegs/carconnect

Testberichte u.a. hier
a) http://www.lte-anbieter.info/lte-hardware/tests/18/carconnect.php
b) https://www.test.de/Car-Connect-Adapter-im-Test-Die-Telekom-verspricht-zu-viel-5354072-0/
c) https://aetka.de/blog/telekom-car-connect/

Aktuelle Kosten (Okt/Nov 2018)

1 Euro für das Gerät + 39,95 Euro die Freischaltung, dann im 24 Monatsvertrag 9,95 Euro monatlich mit 10 GB Datenvolumen für Bestandskunden und 5 GB für Neukunden. Alle Angaben ohne Gewähr – aktuelle Details bitte immer direkt auf der Anbieterseite nachschlagen.

Pferdefuss für Bestandskunden: ein bestehender Vertrag ist Bedingung. Das heißt: Läuft der Hauptvertrag aus, aber der Car Connect Vertrag hat noch Restlaufzeit, so wird für die restliche Laufzeit des Car Connect Vertrages der wesentlich höhere Betrag eines normalen Mobilfunktarifes fällig (aktuell ca. 30 Euro/Monat).

Das Gerät

ist eine Art Dongle für die ODB2 Schnittstelle im Fahrzeug.

Das macht dann leider nur Sinn in Fahrzeugen, die diesen ODB2 Stecker haben (auch als „Diagnosestecker“ bekannt). Fahrzeuge OHNE diese Schnittstelle sind raus, also kommt es für unseren Wohnmobil Oldie eigentlich nicht in Frage.

Eigentlich bedeutet: 10 Euro für 10 GB sind durchaus interessant (sofern wir Telekom Kunden bleiben) und man könnte das Gerät dennoch betreiben, als reinen mobilen WLAN Router, nur eben nicht mit vollen Fahrzeugfunktionen (siehe im Folgenden: Stromadapter).

No Ton without Strom

Der Telekom Dongle bringt zwar mobiles WLAN ins Auto – aber nur wenn es FÄHRT.

Ist der Motor länger als 5 Minuten aus, schaltet sich Car Connect ab. Das macht auf der einen Seite Sinn, denn sonst würde der Dongle permanent die Batterie anzapfen. Auf der anderen Seite ist das extrem schade und nervig bei längeren Wartezeiten, auf dem Parkplatz oder im Stau auf der A2.

Es gibt natürlich Zusatzgeräte, die den Dongle mit Strom versorgen können. Aber: alle diese Adapter geben dem Gerät NUR NOCH Strom, keine ODB Daten mehr. Der Dongle ist dann ja nicht mehr an die echte ODB Schnittstelle angeschlossen, somit können keine echten Fahrzeugdaten mehr ausgelesen und übertragen werden.

Das ist ein Vorteil für alle Datenschützer, die nur das WLAN nutzen wollen – und ein erheblicher Nachteil für alle, die die zusätzlichen Fahrzeugschutzfunktionen der Telekom App nutzen möchten – das geht damit dann nämlich nicht mehr.

Und: es ist nicht klar, ob die Telekom irgendwann eine Abschaltung / Sperrung vornimmt, falls die Geräte nur über den Stromadapter, aber nicht mehr direkt am eigentlichen ODB Stecker betrieben werden. Sei’s drum, wer sich das trotzdem angucken möchte, hier die …

Auswahl möglicher Stromadapter

1. KDS Netzteil für OBD-2 (weibl. Buchse) 12 Volt, 1000 mA
http://www.kds-online.com/Shop6a/catalog/product_info.php/netzteil-fuer-obd-interfaces-typ-12v-1000ma-p-3505

kds

2. bbfly-G1 OBDII Stromversorgungskabel
https://www.amazon.de/Stromversorgungskabel-Kabelleitung-Notstromversorgung-Stromquelle-Zigarettenanz%C3%BCnder/dp/B074LHVPQL/

bbfly

3. Peralta Products USB Adapter for T-Mobile SyncUp Drive OBD 2 Car Hotspot Vehicle Simulation Simulator
https://www.amazon.com/gp/offer-listing/B076DMQYCH
https://www.ebay.com/itm/USB-Adapter-for-T-Mobile-tmobile-SyncUp-Sync-Up-DRIVE-Z6200-OBD-II-Wi-Fi-Hotspot/302917791000?hash=item46874ead18:g:ceEAAOSwfXFaqY83:rk:1:pf:0

pe_img

Hier noch der Original-Hinweis vom Hersteller Peralta, dass die Fahrzeugdaten bei Einsatz des Stromadapters NICHT mehr vom echten Fahrzeug übertragen, sondern legidlich simuliert werden:

pe_text

>> The purpose of this adapter is to be used as a way to bypass the timing out of the syncup drive and use the hotspot data of the syncup drive anywhere. All the other functions might or might not work because there is no real car and all data including vin numbers are simulated. The t-mobile app might not even add the vehicle, show location, or work at all which is ok if you are planning on only using the hotspot function of the syncup drive. <<

Kurzum: Mit Strom-Adapter (egal welchem) ist der Dongle also zwar noch als WLAN Router einsetzbar, aber kein echter „Fahrzeugwächter“ mehr.

Choice is yours :o)

Ob sich das Angebot lohnt, muss jeder für sich selbst rechnen.

10 GB für 10 Euro sind nicht schlecht – vor allem, da der Tarif europaweit gilt. Hätten wir einen ODB2 Stecker im WoMo, wären wir wahrscheinlich schon dabei.

Andererseits – wie oft nutzen wir das wirklich aus? Genügt nicht ein einfacher, netzfreier mobiler Router mit „irgendeiner“ Karte drin, womöglich sogar einer lokalen, je nachdem, in welchem Land wir gerade sind … ?!

Das sind alles Fragen, die dann im „grossen“ Artikel zur Sprache kommen – und der erscheint hier in Kürze.

Bis dahin – „allzeit volle Striche online im WLAN Signal“,
Fidelibus287

 

 

Schreib einen Kommentar