Kein Silikon, kein Acryl

Warum kein Silikon / Acryl außen am Fahrzeug?

Weil es immer, immer wieder Thema in Camperforen ist: hier die Erklärung zu „kein Silikon und kein Acryl außen am Camper“, nach 15 Jahre Schraub- und Dichterfahrung.

Silikon – nein.

Ja, auch wir haben normales Silikon früher am (feststehenden) WoWa benutzt, aus Unwissenheit und weil es in Kroatien damals nichts anderes gab. Hielt immer genau einen Sommer. Jedes Jahr waren wir wieder irgendwo am Abdichten.

Heute wissen wir: Silikon ist nicht UV beständig, verwittert und enthält Essigsäure, die auch noch dazu führen kann, dass Aluminium oxidiert. Kann man machen, ist dann halt Mist. Ich bin wie gesagt selbst schon so blöd gewesen, zum Glück nicht am WoMo.

Es gibt inzwischen „neutrales“ Silikon, das angeblich diese Eigenschaften alle nicht besitzt. Bullshit. Dann ist es auch kein Silikon. Es enthält vielleicht weniger oder gar keine Essigsäure mehr, ist aber trotzdem nicht alterungs- und UV beständig.

Silikon gehört nach drinnen. Küche oder Bad. Ohne dauernde Sonneneinstrahlung. Da ist es gut, nicht außen am Wagen.

Acryl – nein.

Härtet noch mehr aus als Silikon, bricht also irgendwann bei Bewegung, ist noch weniger alterungs- und wetterbeständig. Es kam uns nie in den Sinn, das irgendwo außen zu verwenden.

Was dann?

An dem Artikel über alles, was wir benutzen, arbeite ich noch.

Meistens: Dekaseal 8936 oder Würth Scheibendicht, gelegentlich die Dichtungsbänder von 3M oder Evertape.

Und hier die Kurztabelle, die sich inzwischen als „Quasi-Standard“ etabliert hat:

Schreib einen Kommentar