Der Dachschaden

Leider kein Scherz: es muss in den frühen Zeiten des Wohnmobils mal eine wilde Party gegeben haben, bei der auch auf dem Dach rumgeturnt und rumgesprungen wurde …

Zuerst war der dabei entstandene „Dachschaden“ nicht offensichtlich, aber mitten in einem üblen Gewitter, auf einem Parkplatz im Nichts, irgendwo an der Autobahn, lief dann das Wasser durch die hintere Dachluke ins Wohnmobil.

Naja – wozu gibt es Eimer …

Reparatur 1 – Aussen

Also wurde das Dach repariert, d.h.: die Dachluke wurde durch eine neue ersetzt und das Dach selbst mit Flüssigkunststoff gestrichen. Alle Dach-An/Auf-Bauten wurden mit mehreren Kartuschen „Kleb & Dicht“ (heißt wirklich so) isoliert und die Dachkanten zusätzlich mit Alu-Butyl-Klebeband versiegelt.

Das hat bis heute (also 10 Jahre lang) bestens gehalten – jedoch gab es den Flüssigkunststoff damals nur in grau – aber das ist nur Optik. Hauptsache: dicht.

Jetzt ist es an der Zeit, gelegentlich die Dichtungen und Aufbauten nochmal zu prüfen und nochmal auszubessern, da auch der beste Dichtstoff nach so vielen Jahren und Abenteuern nachlässt.

Bezugsquellen, Anleitungen, weitere Informationen:

  • Ganz einfach, Google => Wohnmobildach & Flüssigkunststoff. Alle sind ähnlich gut, ich könnte kein Produkt „herausheben“.
  • GFK-Lacke oder Bootslack funktionieren natürlich auch, das sind Glaubensfragen. Der Womo-Fritze unseres Vertrauens sagt, er würde keinen GFK Lack nehmen, da der zu „starr“ sei. Da das WoMo-Dach anderen Bewegungen als ein Boot, würde er eher Flüssigkkunststoff oder andere, „beweglichere“ Versigelungen wählen. Kann ich nachvollziehen, wir haben beides (Boot und WoMo), darum lieber Flüssigkunststoff.
  • Kleb & Dicht (wir haben Würth und MW benutzt, die anderen Anbieter kenne ich nicht)
  • Alu-Butyl-Klebeband (unseres war – nicht Lachen – von Lidl, da gab‘s damals ein unschlagbares Angebot)

Reparatur 2 – Innen

Nach der Dachreparatur hatten wir damals an der Innendecke einen holzähnlichen PVC Belag verklebt. Heute, mit wesentlich mehr Erfahrung – würden wir sowas nicht wieder machen. Es erfüllte seinen Zweck, hat bis heute gehalten, ist aber nicht fachgerecht, sieht wenig schön aus und steht ganz oben auf der ToDo-Liste … :o)

Deswegen gibt es auch erst Bilder davon, sobald wir was dran gemacht haben.

Vielen Dank für’s Interesse!
Fidelibus287

Schreib einen Kommentar