Sitz! (Teil 1)

Nein, nicht der Hund. Sondern wir.

Sie gehören nunmal zu den wichtigsten Elementen im Wohnmobil, denn man verbringt den grössten Teil der Reise darauf: Vordersitze.

Für ein paar Hundert oder gar Tausend Euro gar kein Problem: Sport-ortho-luftfeder-haste-nicht-gesehen-Gedöns mit integriertem Thai-Masseur – kein Ding, aber nicht unser Budget.

Im Moment fahren wir noch die Originalsitze, aber daran haben wir schon lange keine richtige Freude mehr. Darum schauen wir uns intensiv um, was alles geht.

Hier die bisherige Linksammlung dazu:

Tolle, vollständige Einbau-Doku für BMW Sitze im Hymer Ducato 230:
https://www.wohnmobilforum.de/w-t81296.html

Hier werden gleich mehrere Sitz-Alternativen erwähnt, u.a. Galaxy, Renault Espace und BMW E36 (3er), sowie BMW 5/7er (weil die schon Armlehnen haben):
https://www.ducatoforum-wohnmobile.de/forum2018/forum/index.php?thread/135877-welche-sitze-habt-ihr-280-290/

Drehsitzumbau vom Sharan, Galaxy oder Alhambra
(in einem anderen Fahrzeug, aber wegen der Sitz-Details interessant):
http://www.bleckedermoor.de/fotomuseum/movanositze.htm

Polsterung und Sitzbezüge (Fahrer/Beifahrer)

Falls sich gar kein richtiger Sitz findet, lässt sich auch mit Aufpolsterung und Sitzbezügen so einiges machen. Das haben wir vorher gemacht, und es war ganz ok.

Anekdote: Naja … ok, ich hatte zuerst übertrieben und ungefähr die Menge Schaumstoff eines mittleren Ikea Bälle-Bads verbaut – das war dann auch wieder unbequem ;o) 

# Für die Sitzauflagen

Bei Google, eBay, Amazon, idealo etc. suchen nach: Transporter- / Van- oder LKW-Sitzauflagen. Aber den Sitz gut vermessen und keine Auflagen nehmen, für die keine Abmessungen angegeben sind. Was online gut aussieht, muss nicht unbedingt passen.

# Für die Polsterung

Entweder dünnen (ca 5 cm), festen Schaumstoff selbst zuschneiden und einpassen oder ebenfalls bei den üblichen Internet-Verdächtigen nach Polsterteilen schauen, es gibt bereits fertige, die kosten aber auch so um die 50 Euro pro Sitz.

Und – es gibt bestimmt regionale Polstereien. Einfach mal hinfahren und zeigen, was Ihr braucht. Die Preise sind oft nur unwesentlich höher, und man kann abwägen, ob man sich selbst die Finger aufschneidet oder den Profi ranlässt. Einen Besuch und ein gutes Gespräch lohnt sich allemal.

# Lammfell bzw. Web-Felle

Ein kleines Faible von mir sind Lamm- bzw. Webfellbezüge. Nur die „Beifahrerseite“ ist noch nicht ganz überzeugt davon. Dennoch – wenn, dann fahren wir wahrscheinlich hier hin, oder suchen uns einen Biohof in der Nähe, der sowas vielleicht auch anbietet:

https://www.lammfell-onlineshop.de/Wohnmobil
Sehr nettes Angebot – man kann vor Ort ausprobieren, montieren lassen, und es gibt sogar einen Stellplatz zum Übernachten.

Sitzbezüge selber nähen

https://www.campen.de/threads/22665-neue-sitzbezuege-naehen-schonbezuege-aber-wie

… wie gesagt, wir sind damit noch nicht durch. Sobald wir uns entschieden haben, werden wir es hier schreiben 🙂

Update – wir haben Sitze gefunden und eingebaut, mehr hier:
http://fidelibus287.com/fahrzeug/-schoener-sitzen/

 

 

 

Schreib einen Kommentar