Rückfahrkamera – Teil 2: per WLAN

Rückfahrkamera per WLAN

Gerade in einem anderen Forum gelesen – Bastelanleitung mit Einkaufsliste für eine 360 Grad Kamera, die jemand anstatt einer normalen Rückfahrkamera benutzt.

Einkaufliste:

360 Grad Kamera am Heckfenster (mit iOS & Android App)
https://www.amazon.de/Wansview-Sicherheits-Sicherheitskamera-%C3%9Cberwachungskamera-Nachtsicht/dp/B074M3QFW7
ca. 40 Euro

Irgendwo im Wagen (bevorzugt mittig)
Fritz Box 3170 – bei eBay etc.,
ca. 20 Euro

Flaches LAN Kabel (für DHCP Verbindung Kamera <> FritzBox)
https://profipatch.com/patchkabel/patchkabel-cat-6a-slim
max. 5 Euro inkl. Versand (eher weniger)

Spannungswandler zur Stromversorgung
https://www.amazon.de/Erayak-Wechselrichter-Spannungswandler-Zigarettenanz%C3%BCnder-Autobatterieclips/dp/B06XYD5ZJ7
ca. 40 Euro

Kosten gesamt: ca. 100 Euro (Kabel hat man ja meistens)

Installation:

Kamera an die FritzBox anschliessen. Dann per Handy/Tablet mit der Fritz Box verbinden (WLAN) und die Heck-Kamera via App steuern (360 Grad schwenkbar).

Fazit

Klingt irgendwie cool – nachdem ich mich aber über die Kamera informiert hab, müsste man doch eher eine Kategorie besser nehmen, und dann wird das Ganze zu teuer, wenn man erstmal „nur eine Rückfahrkamera“ haben will.

Andererseits: den Spannungswandler kann man immer brauchen. Und sobald wir irgendwann sowieso einen Router im Wagen haben, wird so ein System schon  wieder interessanter, und sei es als „Türspion“ – darum hab ich es hier mal festgehalten.

Schreib einen Kommentar